Der Anfang, die Gegenwart und Zukunft am Rande der Schweiz

Vallorbe liegt rund 40 Minuten von Lausanne an der Grenze zu Frankreich und wer aus der Bahn aussteigt, hat am Bahnhofsausgang die Gegenwart der Schweiz vor Augen mit einem Asylantenheim. Hinter Draht und am Strassenrand sitzen erschöpfte Männer und verhüllte Frauen mit der Frage im Gesicht, was die Zukunft für sie bringt. Wir machen uns auf den Weg, was uns die Natur zu dieser Frage über die Jahre gemacht hat in ihrer Welt.

Einen steilen Asphaltweg vom Heim hinunter beginnt der romantische Weg in die Vergangenheit der Schweiz, als vor 150 Millionen Jahren die Gegend mit Meer bedeckt war. Weitere 10 Millionen Jahre später waren 200 Meter Kalk, Sandstein, Mergel, Tonerde abgelagert, als sich das Meer zurückzog und die Grundvoraussetzung für die Grotten von Vallorbe geschaffen wurden.

Den Fluss, der nun ruhig am Spaziergang zur Grotte fliesst, werden wir schon bald als tosend sehen und hören, wenn wir die Siphon einen unter Wasser stehenden Höhlenteil erreichen. Bis dahin fällt die Temperatur stets und es folgt ein 100 Meter Abstieg in das Innere der Erde.

Die Zapfen und eigenartigen Gebilde des Karsten, die die Quelle mit dem Kalk über Jahrtausende in der Höhle geformt hat und immer noch formt, sehen aus wie die die Haut alter Leute, schrumpelig. Das spärliche Licht am Rand des Stegs kommt und geht und zwischendurch ist es stockdunkel und nur das Wasser durchbricht die Ruhe bis wieder eine Fantasie aus Kalk hinter einer Ecke auftaucht und für Erstaunen sorgt.

Im grössten Saal einer Art Höhle ist eine kurze Show mit Musik und Spots zu sehen, bevor es mit kalten Beinen nach rund einer Stunde wieder Richtung Ausgang geht, doch vorher hat es noch einen Ausstellungsteil mit vielen Mineralien.

Wieder am Tageslicht lärmt der Fluss, doch die Zuschauer bleiben einen Moment stumm. Das Spektakel aus Millionen Jahren als die Schweiz noch zu Afrika gehörte, hat sie berührt mit seiner Mystik und Poesie aus Stein, Kalk und Wasser, das in die Zukunft fliesst.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s