Ted Scapa im Kunstmuseum Bern – Gesamtschau des „Spielhaus-Zeichners“

Zwar ist das Bild von Ted Scapa als Zeichner der legendären TV-Kindersendung „Spielhaus“ noch in aller Köpfe, doch der Maler aus Vallamand am Mont Vully im Kanton Freiburg war ein Gesamtkunstwerk wie die Ausstellung im Kunstmuseum Bern vom 18.11. bis 19.2.17 zeigt.

Als im 1968 die Sendung „Spielhaus“ des Schweizer Fernsehens auf Sendung ging, hatten die wenigsten Familien einen TV und so war es für mich wie meine Mitschüler vom Murtensee ein Ereignis, wenn um 17 Uhr das schwarzweiss Bild auf dem Bildschirm flimmerte und Ted Scapa seinen Stift in die Hand nahm und Franz Hohler an der Gitarre lustige Lieder spielte, während wir unsere ersten Kunststunden visuell erhielten.

Der Titel der Ausstellung im Kunstmuseum Bern bis zum 19. Februar lautet : Ted Scapa…. und so nebenbei“ und richtig hatte man als junger Betrachter schon damals im Fernsehen das Gefühl, diesen Niederländer aus Amsterdam treibt eine ungeheuere schöpferische Kraft, wo ein Bild, eine Idee dem nächsten innert Sekunden folgt. Die Gesamtschau im Kunstmuseum belegt, was der Publizist Roy Oppenheim schon vor langer Zeit sagte, dass dieser Mann ein Gesamtkunstwerk sei.

Wir Kinder vom Murtensee fragten uns immer bei der jährlichen Velofahrt um den See, wie es wohl in der Wohnung des Malers im Schloss Vallamand unterhalb des Mont Vully aussah, malte doch Ted Scapa hinter den hohen Mauern in einem Stil, der wie ein anderer Freiburger Jean Tinquely oder europäischen Grössen wie Nikki de Saint Phalle oder Joan Miro so voll Humor und Verspielheit war, dass alle Augen jeden Alters etwas mit den Cartoons und Grafiken anfangen konnte. Die Bilder kannten und kennen bis heute nur ein Thema, den Menschen in all seinen Facetten.

Ted Scapa war voller Datendrang, aber wenig in der Oeffentlichkeit vor Ort mit seiner inzwischen verstorbenen Frau präsent. Er wollte immer über seine Arbeit als Verlagsleiter des Bentelis Verlag oder eben Maler wahrgenommen werden. Somit kommt die Ausstellung in seinem 85. Lebensjahr genau richtig und es zeigt neben dem vielseitigen Netzwerk und langjährigen Freundschaften mit anderen Künstlern auch weniger bekannte Objekte wie Leuchten, Teppichen und Foulards vom Philantroph vom Murtensee, an den er einst von den Nazis floh und der Schweiz mit Kinderaugen soviel Buntes gegeben hat.

Infos zur Ausstellung

Bildlegenden

1 Ted Scapa

Collage mit Szenen aus dem «Spielhaus» mit

Clown Pipa

Schweizer Fernsehen, 1970 –1990

Collage, ca. 30 x 30 cm

Privatbesitz

2 Ted Scapa

SCAPA … und so NEBENBEI

Acryl auf Papier, 50 x 35 cm

Privatbesitz

3 Ted Scapa

Ted Scapa auf Schloss Vallamand

© Iris Andermatt

4 Vogelmann (beidseitig bemalt)

Acryl auf Holz, 60 x 47 cm

Privatbesitz

5 Ted Scapa

Tasse für Villeroy & Boch

6 Ted Scapa

Das Bild (beidseitig bemalt)

Acryl auf Holz, 60 × 47 cm

Privatbesitz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s