Marc Amacher ist bereit für Stars of Sounds in Murten

Am 7./8. Juli findet am Murtensee das Stars of Sounds Openair statt. Während am Freitag Züri West, Stress und Any MacDonald die Pantschau rocken, gilt es am Samstag für den Thuner Marc Amacher und seine Band nach Kunz und vor Golä ernst. Dann muss er beweisen, dass die Ueberraschung aus Voice of Germany auch auf der Freilichtbühne der Blueser ist, der mit seiner Oberländer-gemütlichkeit und grosser Stimme mitreissen kann. Ein Interview bei 32 Grad.

Du trägst meist einen schwarzen Hut und dunkel Kleidung. Wirst Deinen Look ändern bei so hohen Temperaturen, wenn es am Stars of Sound 30 – 35 Grad ist?

Ich liebe zwar schwarz aber auch andere Farben und kleide mich je nach Laune. Aber einen Hut werde ich sicher tragen, der bietet Schutz gegen Sonne, Regen und Schnee.

Nach Voice of Germany dachte ich, nun geht er ins Studio und kommt mit einer CD stattdessen gibst Du sehr viele Konzerte. Fehlt der Plattendeal oder lockte das Geld der Openairs?

Ich war gerade eine Woche im Studio und wir haben rund um die Uhr gearbeitet. Die Songs gehen nun ans Mischen und Bearbeiten. Die Cd wird Ende Jahr kommen. Ob ich beim Stars of Sounds schon Neues spiele? Lasst euch überraschen.

Innerhalb weniger Wochen hat sich nach dem Tv-Auftritt Dein Leben verändert. Der Familienvater aus Thun erkennt nun jeder. Wie gehst Du damit um?

Nicht anders als vorher. Der Tvauftritt ist etwas Schnelllebiges und schnell vergessen. Wenn mich Leute ansprechen, findet ein Gespräch statt wie früher und ich frage dann, vorher wir uns kennen. Alles ist also ganz locker.

Wie sieht Dein Reperatoire am Stars of Sounds in Murten aus?

Ich werde eigene Sachen spielen und auch solches aus Voice of Germany und Covers. Den Murtensee kenne ich natürlich, war schon zu Besuch dort und auch ein Verwandter von mir wohnt in der Region.

Nach dem Terroranschlag beim Konzert in Manchester verschärfen die Openairveranstalter die Kontrollen. Hast Du manchmal Angst, es könnte etwas geschehen, wenn Du auf der Bühne vor sovielen Menschen stehst?

Ich habe keine Angst. Ich lebe im Bewusstsein,dass auch heute mein letzter Tag sein könnte und fände es vermessen, zu denken, dass das Leben ewig dauert. Ich möchte lieber auf der Bühne sterben, als im hohen Alter pflegebedürfig zu sein. Es gibt ja auch Schicksale, wo ein Gitarrist einen Stromstoss abbekommen hat oder an Herzversagen starb. Vor Terror habe ich keine Angst.

 
Du bist der Gemütliche aus dem Berner Oberland. Gibt es etwas das Dich sauer macht?
 
Leute, die Konzerte in die Luft sprengen. Ich liebe es, wenn es zügig vorwärts geht und kann ungemütlich werden, wenn etwas Organisatorisches nicht klappt oder der Soundmischer sein Handwerk nicht versteht.
Du trittst in Murten nach Kunz und vor Golä auf. Welche Beziehung hast Du zu den beiden Musikern?
 
Also zu Kunz keine, den habe ich noch nicht gehört. Der erste Bassist von Golä Rene Mauer wohnte in meiner Umgebung. Göla ist Buezer und hat wie ich auf dem Bau gearbeitet, wo über ihn geredet wurde, doch Kontakt habe ich keinen zu ihm.

Weitere Informationen zu Stars of Sounds Murten hier

Weitere Informationen zu Marc Amacher hier

Alle Fotos stammen von philippereinard.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s