Rapperswil – 11Ä – die Rapperin aus dem Dorf und ihr Debut HIE

Die Berner Rapperin 11Ä ist 32 Jahre alt und wohnt mit ihren zwei Töchtern, drei Katzen und drei Schafen auf einem Bauernhof in Rapperswil, was zwischen Biel und Solothurn liegt. In Mundartraps auf ihrem Debut „HIE“ erzählt sie aus ihrem Leben und Begegnungen und schildert im Interview wie es dazu kam.

 

 “Hie”ist ja auch das Produkt einer Frau, geboren in den Achtziger Jahren, die Wert auf Aussage legt. Das Schreiben der Texte dauerte aber vier Jahre. Welche Themen verarbeitest Du auf dem Album und ist der Song “Liebi” Deine Geschichte?
„Liebi“ sollte im Allgemeinen die Geschichte eines jeden Menschen sein.
Ich verarbeite vorallem Gefühle in meinen Songs. Echt und ungefiltert. So mag ich Musik. Wenn sie aus dem und Leben von uns allen erzählt.

Damit vom schnellen Sprechgesang nicht nur warme Luft übrigbleibt, besticht Deine Platte durch wirkliche viele ausgefallene Beats und Skills. Hast Du ein Heimstudio oder woher und bei wem holst Du Hilfe dafür?
Ich schreibe meine Songs selber. Immer allein bei mir im Musikzimmer, wenn die Kids schon schlafen. Die Nacht gehört mir.
Inspiriert werde ich vom Leben und den Instrumentals, die ich gerade ausgewählt  habe. Aus Gefühl und Melodie werden Worte.
Unterstützt und neu inspiriert hat mich DJ Stroke. Mit ihm zusammen durfte ich das ganze Album aufnehmen.


Steff la Cheffe war die erste Berner Rapperin, die aber auch recht schnell wieder von der Bühne verschwand, weil sie fast nur mit Männern abrechnete. Ist die METOO Debatte auch für Dich ein Zug, auf den es aufzuspringen gilt?
Steffe la Cheffe ist bestimmt nicht von der Bildfläche verschwunden. Ihr nächster „Streich“ ist nicht weit. Vorfreude!!!
Ich habe nicht vor auf den Zug der #METOO Debatte aufzuspringen. Allerdings… Wer mein Album gut kennt, weiss, dass ich aber allen Grund dazu hätte.
 
Ueberlegtest Du einen Moment, das Für und Dagegen einer Karriere als Rapperin, welche Folgen als Mutter aus Rapperswil das haben wird?
Ich habe Glück. Meine Kids sind Teil meiner Crew. Sie unterstützen mich liebevoll und geduldig bei allem was ansteht und freuen sich am „Erfolg“.
Trotzdem bin ich vorsichtig und vermeide zu viele Termine. Die Familie muss immer die Priorität Nr. 1 sein.
Mit viel „Fingerspitzengefühl“ ist es möglich, den Kids und meiner Leidenschaft für die Musik genug Raum zu geben.
Nun ist das Debut “Hie” draussen und Du lebst Deinen Traum nicht bloss ein Leben für die Arbeit. Was planst Du für die nächsten Monate?
Ich plane keine konkreten Schritte.
Was aber feststeht, sind die Konzerte mit meiner Crew. Darauf freuen wir uns alle sehr.
Und… in meiner „pipeline“ schlummern schon ein paar Geheimnisse. Also bis bald und noch balder. Öichi 11ä
 
Weitere Informationen zu 11Ä hier
Die Fotos wurden zur Verfügung gestellt von 11Ä, das Interview wurde online geführt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s