Aarau – Ein Spaziergang durch die Stadt mit Singer/Songwriter Nick Mellow

Nach vier Jahren Vorbereitung mit kleinen Konzerten, erschien im März Nick Mellows Debut „wait and see“. Was seither passiert ist und was er für den Winter plant, verriet der Aargauer auf einem Gang zu seinen Lieblingsplätzen in der Stadt.

Seit einem halben Jahr ist das Debut draussen, welche Ereignisse mit der Oeffentlichkeit sind Dir besonders nahe gegangen und was hast Du neu für Dich als Kreativer hinzugelernt?

Sowohl bei den Festivals wie bei der laufenden Tournee gab es viele schöne Begegnungen. Besonders hat mich hier in Aarau auch die Zusammenarbeit mit dem Streichorchester gefreut, es war eine Bestätigung meiner Musik.
Besucher in anderen Städten ausserhalb des Kantons schauen ehrfürchtiger zu mir hoch, während mich hier viele als Kollegen kennen. Ich war auch froh, als alles grösser wurde dieses Jahr, dass ich schon eine gewisse Ahnung durch die Jahre auf der Bühne zuvor hatte und nicht alles neu wurde. Als Band, wir sind zu viert unterwegs, sind wir sicher geschmeidiger geworden und ich kann im Gegensatz zu früher, die Leute bei den Konzerten besser abholen.

Zwar heisst Mellow sanft aber ich kann mir vorstellen, dass Musiker sein, Karriere machen und Geldverdienen als Sozialpädagoge in Baden auch stressig sein konnte im letzten halben Jahr und Du den Sommer gar nicht genossen hast hier an der Aare?

Eigentlich hätte die Cd schon vor zwei Jahren rauskommen sollen, dann kam sie halt raus in der Phase, wo ich mein Sozialpädagogenstudium dieses Jahr abschloss. Doch wie gesagt, ich hatte schon eine gewisse Routine mit im Musiker sein in den Jahren zuvor und konnte den Stress bewältigen. Nun arbeite ich nur Teilzeit und habe wieder mehr Zeit für das Private.


Zwar wurde das Debut ein Achtungserfolg aber an Bastian Baker kamst auch Du nicht ran. Was planst Du für den Winter?

In meiner Karriere, die mittlerweile auch seit fünf Jahre läuft, gab es nie einen Hype. Es ging zwar stets bergauf aber langsam. Das ist einerseits ernüchternd, anderseits auch gesund. Mit dem Debut, das ein Top 20 in der Hitparade wurde, bin ich zufrieden. Ich produziere im Moment auch neue Lieder und überlege, ob ich klanglich auch in eine andere Richtung zusätzlich gehen soll. Meine aktuelle Single heisst „hometown“ und handelt, von dem, was ich bei diesem Spaziergang zeige, Aarau, wo ich in einem Aussenquartier wohne.

Ohne das Erbe Deines Vaters, der auch Musik gemacht hast, würdest nicht Gitarre spielen und die Oeffentlichkeit suchen. Wer und was denkst Du hat Dich in der Vergangenheit und Gegenwart geformt, damit Du ein Mann bist, der auch ohne Yoga eine innere Ruhe als Mittzwanziger ausstrahlt?

Da muss ich gerade etwas lachen, eine gute Frage. Ich bin die Ruhe in mir selbst, ich bin ein Träumer, war es schon in der Schule und heute gehe ich an die Aare oder anderswo und lasse meinen Gedanken freien Lauf. Aarau ist eine Stadt zum träumen, weil es eine Kleinstadt ist, wo kein Grossstadtstress herrscht und ich die Leute kenne.
Ich habe ja eine Verkäuferlehre in einem Musikladen gemacht und lernte da Menschen kennen aus der Stadt, die mir die Augen geöffnet haben für das, was ich heute mache und mich dabei unterstützt haben.

 



Neben dem Amerikaner Musiker John Mayer waren auch die Berner Band Plüsch Deine Lieblinge. Ziehst Du Dich zurück ins stille Kämmerlein oder wirfst Du Dich ins Leben wie hier bei Deinem Lieblingscafe zum Schreiben Deiner Lieder?

Ich bin einer, der für das Schreiben der Texte viel Zeit braucht, im Gegensatz zur Melodie. Für das Schreiben brauche ich Stille. Ich wollte auch immer in Englisch singen und nie Dialekt, weil es besser zu meiner Musik passt. Ich habe mir für die nächste Produktion auch überlegt, einen instrumentalen Track zu machen, weil ich ja noch Fingerstyle auf der Gitarre spiele.

Was macht ein Nico Breuniger wie Du abseits der Bühne heisst in seiner Freizeit in Aarau? Hast ein Geheimtipp für den Herbst?

Musik ist zwar meine grosse Leidenschaft, aber ich bin auch gerne zu Fuss unterwegs und wandere gerne in der Wasserfluh und dem Jura rund um Aarau. Da habe ich meine Ruhe und kann abschalten.

 

Weitere Informationen zu Nick Mellow hier 

 

Das Video zur aktuellen Single Hometown

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s