Spiez – Bonnie Tyler und das Altern mit Rock

Wenn die Hundstage gehen, kommt das Seaside Festival und Oldies (Herbert Grönemeyer, Procol Harum) und Newcomer (Mark Forster, Alvaro Soler) begeisterten in der Spiezer Bucht das Berner Oeberländerpublikum jeden Alters. Und wie schlug sich die Rocklady Bonnie Tyler?

Bevor sich die 1951 geborene Britin aus Wales in die Glitterhosen quetsch und die Nägel rot färbt, gibt es vor jedem Auftritt ein Scotsch, damit auch im hohen Alter das Organ funktioniert, das sie einst selber zerstörte funktioniert, die Stimme. Die gesungen ja wie ein Mann tönt, weil die Bonnie nach einer Stimmbänderoperation nur zwei Tage statt zwei Monate schwieg und so zu ihrem Markenzeichen wohl eher unfreiwillig kam.
Zu Beginn des Auftrittes wegen einer Mikropanne hörte man nicht viel davon, doch die Tyler war nicht Diva und schrie den Techniker an, sondern sagte, das Mikro vertrage wohl eine die zweimal im Jahr Botox spritzt wie sie, nicht.
Nicht nur mit diesem Witz hatte sie spätestens mit dem dritten Song „Its a heartache“ die älteren Jahrgänge im Publikum und davon gab es reichlich, auf ihrer Seite. Die und auch die jüngeren kannten die zahlreichen Songs aus dem neuen Album „between Earth and Stars “ nicht, auch wenn sie durchaus melodiös klangen. Doch dann kam „Total elipse of the heart“ und das ganze Gelände sang mit, den Rest machte die Bonnie Tyler Stimme gut und jeder der mal beim Karaoke den Song gewählt hat, weiss wie schwer, der zu singen ist.  Ja, wäre die Zusammenarbeit mit Songwriter Jim Steinmann damals in den 80ier nicht gewesen, die Tyler wäre in der Versenkung verschwunden, aber so gabs den Höhepunkt des Abends „Faster then the speed of the night“.
Nach einer kurzen Pause kamen die 4 Bandmitglieder und die 68-jährige wieder und es gab einen Blues, danach brach die Energie in den letzten 15 Minuten der Engländerin ein. „Simply the best“ wurde ja zuerst von Tyler rausgegeben bevor Tina Turner damit Weltruhm erlangte und „Holding on for a hero“ waren nur noch erträglich, weil der Soundmischler die Band laut aufdrehte, während Bonnie Tylers Stimme teilweise versagte.
So war der Auftritt eines ehemaligen Weltstars wohl auch ein Abschied auf Raten. Doch eine wie der Bonnie Tyler, eine des alten Schlages, wird es bald zu langweilig in ihren Häusern in Wales und der Algarve und der Rock, den sie im Blut hat, wird erklingen von Neuem, wenn die kaputte Stimme bis dahin nicht verstummt ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s