Schwarzsee – Gion’s Tears live am Festival lac noir

Vom 19. bis 21. August fand zum ersten Mal am Schwarzsee, Kanton Freiburg, ein Festival mit lokalen und nationalen Künstlern wie Young Gods, Patent Ochsner etc. statt. Nach seinem dritten Platz am Eurovision Song Contest gab Gion`s Tears mit seiner Band The Weeping Willows das erste und einzige Konzert diesen Sommer.

-Gion`s Tears nach dem Eurovision Song Contest und einer Nummer 1 In der Hitparade wurde es ruhig um ihre Person. Was haben sie in den letzten drei Monaten gemacht?
Ich würde nicht sagen, dass die letzten 3 Monate ruhig waren weil ich hatte eine Menge Promotermine im Radio in Frankreich, besonders mit RTL und dem albanischen Fernsehen, aber auch in Spanien und Frankreich war ich zu sehen. Nachdem ESC hatte ich sehr wenig Zeit für mich.

-Das Schwarzseefestival wird ihr einziger Liveauftritt sein diesen Sommer, was kann das Publikum erwarten, da sie ja noch keine Platte veröffentlicht haben?
Ja, wegen Covis 19 und meinem engen Zeitplan wird das Schwarzseefestival mein einziger Schweizer Auftritt diesen Sommer. Das Publikum kann eine Konzert voller Energie erwarten und meine Band und ich freuen uns nahe meiner Heimat vor unseren Freunden und Familie auftreten zu dürfen.

The Young Gods oder Gustav kommen aus dem Kanton Freiburg und spielen auf dem Festival. Haben sie eine Beziehung zur lokalen Musikszene als einer aus Broc oder ist ihr Focus mehr nach Frankreich gerichtet?Ich pflege einen guten Kontakt zur lokalen Szene, weil ich gerne hier auftrete, wenn ich kann. Aber am meisten liebe ich bei diesen Momenten, dass ich meine Erfahrung mit dem Publikum am Radio, Tv oder eben live teilen kann. Da spielt es keine Rolle, ob es im Kanton Freiburg oder Frankreich ist. Wichtig ist mir das Teilen der Erfahrung mit dem Publikum in der grössten möglichen Art und Weise.

– Was sind ihre Pläne für den Rest des Jahres?Für den Rest des Jahres werde ich an meinem Album arbeiten. Ich schaue weiter nach einem Produzenten und ich werde weiter mit anderen Künstlern zusammenarbeiten. Ich werde auch nach Frankreich gehen und weiter Werbung machen. Ausserdem werde ich Teil der Sendung The Voice all Stars sein, ihr werdet mich schon bald am Fernsehen sehen.

Das Konzert

Gleich mit dem ersten Song war es da, das Markenzeichen von Gjon Muharremaj, der zu seinem Künstlernamen Gion`s Tears durch einen Elvissong kam, das Singen in hohen Stimmlagen. Und als dann der vierte Song bereits „Tout l`univers“ war und alles wie auf Platte klang, war auch dem letzten der aus Welschen und Sensler Zuschauer klar, an diesem 90 minütigen Konzert geht es um Kunst und nicht Show. Hinter einem Synthie und mit Notenblätter versteckt, sang sich der aus Broc stammende Freiburger durch Songs, die niemand kannte, den 90% der Zuschauer kannten den ehemaligen Schüler von Gustavs Talentschmiede auch erst seit drei Monaten. Seine vier Mitmusiker kamen erst im letzten Drittel zum Zug und da wurde es auch mal rockiger, vorher war es Nachmusik, die perfekt zur Kulisse des Schwarzsees passte, sphärisch. Gion’s Tears hat die Fähigkeit alleine mit seiner Stimme einen Raum zu füllen und den grössten Teil der sehr jungen Zuschauer in Bann zu ziehen, weniger als Songwriter. Für ein Openair waren die 4 Minuten Lieder zu wenig poppig und mit einer Melodie versehen, die einem nicht aus dem Ohr will. Hier muss nicht nur der noch nicht gefundene Produzent sondern auch die Band nachbessern sonst ergeht es Gion` Tears wie all den anderen Eurovisions Teilnehmer, in einem Jahr sind sie vergessen. So war es dank Wetterglück ein fehlerfreies Konzert einer grossen Stimme, die nun die richtigen Leute finden muss, damit aus dem Freiburger in der Schweiz, Albanien und Frankreich ein bleibender Star wird.

Weitere Informationen zum Lac noir Festival hier